PROGRAMM

Freitag      Samstag      Sonntag      Jugendprogramm      Programmheft zum Download (PDF; 5 MB)


Freitag, 15:00–18:30 Uhr

Die Bahnhofsmission stellt sich vor

Informationsstand zur Begrüßung der Gäste des Bezirkskirchentags und zur Arbeit der Bahnhofsmission.

Hauptbahnhof Tübingen, Vorhalle


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

Gottesdienst mit afrikanischen Elementen

Predigt: Pfarrer Dr. Klaus-Dieter Nikischin
mit Hansjörg Ostermayer, Geschichtenerzähler, und einem Liturgie-Team
Gottesdienst mit afrikanischer Schöpfungs-Geschichte, afrikanischen Instrumenten, Tanz und Chor.
Anschlussprogramm ab 20:00 Uhr mit Trommeln, afrikanischen Leckereien u.a.

Albert-Schweitzer-Kirche


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

Church at Six – Today at Seven

Predigt: Prof. Dr. Christoph Schwöbel, Tübingen
Musik: Christa Deiß (Orgel)
mit Hochschulpfarrerin Heidi Abe
Communion Service in english language. We celebrate Eucharist in Lutheran tradition inviting christians of all denominations.
After the Service we share a potluck-dinner.

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

»Wie im Himmel« – so auf Erden

Musik: Off Beat, Tübingen
Ein bewegender Gottesdienst mit dem Gospelchor »Off Beat« und Ausschnitten aus dem schwedischen Film »Wie im Himmel«.
Wir wollen den Spuren dieses Films nachgehen und, von »Off Beat« an die Hand genommen, gemeinsam erfahren und erleben, wie sich das anfühlt: »Wie im Himmel«.
Im Anschluss an den Gottesdienst wird getanzt, bewegt zwischen Himmel und Erde, beim »Schwof im Hof« (nur bei trockener Witterung).

Eberhardskirche


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

»Von Worten, die Himmel und Erde bewegen« – Lobpreisgottesdienst mit meditativen Impulsen zum Selberhören

Predigt: Dr. Wolfgang J. Bittner, Berlin und Liestal (CH)
Musik: Jakobusband
mit Pfarrerin Elke Maihöfer
Was hat die Welt bewegt? Was hat mich bewegt? Was habe ich bewegt? Woher kommt Bewegung?

Jakobuskirche


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

Himmel und Erde bewegen

Musik: KMD Gerhard Kaufmann, Orgel, und der Tübinger Kammermusikkreis
mit Werken von Gudrun von Funck, Susanne Immer, Dieter Luz, Sigrid Perthen
Meditative Collage aus Texten, Bildern und Musik. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es eine kleine Bewirtung und die Möglichkeit zum Gespräch mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern.

Martinskirche


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

Meditativer Lichtergottesdienst mit Gesängen aus Taizé

mit Dieter Mattern (Klinikseelsorger), Petra Kriegeskorte (Difäm), Heike Schüz (Prädikantin)
Ein Gottesdienst mit vielen Liedern aus Taizé, meditativen Texten und einem Lichterritual.

Paul-Lechler-Krankenhaus, Olga-Lechler-Saal


Freitag, 19:00–20:00 Uhr

»Dass Erde und Himmel Dir blühen …«

Musik: Unídos, Tübingen
mit den Frauen des Bezirksarbeitskreises Frauen
»Dass Erde und Himmel dir blühen!« – ein Gottesdienst mit Sinnlichem und Besinnlichem von und (nicht nur) für Frauen.

Primus-Truber-Haus, Kirchraum


Freitag, 19:00–20:15 Uhr

Let’s go and heavenly grow!

mit Pfarrer Ulrich Zeller (Liturgie und Impuls), »Grapevine«, Dettenhausen, »Gospel Connection«, Tübingen, Gospelchor des Wildermuth-Gymnasiums und »Projektchor Spiritual«, Stephanuskirche Tübingen
Swinging church – zuhören, mitsingen, sich bewegen lassen.

Stephanuszentrum, Kirche


Freitag, 19:00 – ca. 20:30 Uhr

»Da berühren sich Himmel und Erde« – ein musikalischer Gottesdienst

Musik: Gottesdienstmusikgruppe Rottenburg
Mit Kantorin Carmen Andruschkewitsch
Der Gottesdienst folgt der traditionellen lutherischen Liturgie mit Psalm, Kyrie und Gloria. Die traditionellen Stücke werden mit neuen Liedern und Zwischentexten verbunden.

Stiftskirche


Freitag, 20:00 Uhr

– entfällt –

Schwof im Hof

mit »the friends«, Tübingen
Oldies music life mit »the friends«.
Zu Liedern aus den 60ern und 70ern wird im Hof des Eberhardgemeindezentrums geschwoft – wie im Himmel.
Bei schlechter Witterung fällt die Veranstaltung aus.

Eberhardskirche


Freitag, 20:30 Uhr (Einlass ab 20:20 Uhr)

Wortweltenwanderer

mit Christoph Zehendner und Michael Schlierf
In persönlich geprägten Songperlen nimmt der Journalist und Songtexter Christoph Zehendner seine Zuhörerinnen und Zuhörer in vier verschiedene Kontinente mit. Nachdenklich und sensibel, aber auch mit viel Humor. Hier singt ein Christ, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht und den Himmel im Blick hat.

Jakobuskirche


Freitag, 21:30–22.00 Uhr

Der Mond ist aufgegangen

Musik: Posaunenchor Tübingen unter Leitung von Martin Riehle
mit KMD Prof. Ingo Bredenbach, Bezirkskantor, Singleitung
Offenes Singen mit Abendliedern, einstimmig & mehrstimmig für Jung & Alt

Marktplatz, Bühne


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Der Mensch in Gottes Schöpfung

Bibelarbeit auf der Grundlage von Genesis 1,26–2,1

Referierende: Pfarrer Heinrich Georg Rothe, Islambeauftragter der Württembergischen Landeskirche, Gökcen Tamer-Uzun, Lehrerin für islamische Religionspädagogik und Dozentin an der PH Ludwigsburg
Moderation: Pfarrerin Gabriele Duncker, Dettenhausen
Musik: Mitglieder des interkulturellen Orchesters der Musikschule Tübingen
Bibel und Koran werden miteinander verglichen. Interessant sind dabei die Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Adolf-Schlatter-Haus, Großer Saal


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Jakob auf der Flucht

Bibelarbeit zu Genesis 28

Referent: Dr. Michael Volkmann, Pfarrer für das Gespräch zwischen Christen und Juden, Bad Boll
Moderation: Pfarrerin Gudrun Bertsch
Musik: Elisabeth Fröschle, Kantorin der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Eine Bibelarbeit nach Art des Toralernens im Stuttgarter Lehrhaus.

Adolf-Schlatter-Haus, Kleiner Saal


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Bibelarbeit zu Psalm 8

Referent: Prof. Bernhard Leube, Stuttgart
Moderation: Pfarrer Harry Waßmann
Musik: Gilla Sauerbeck und der Kirchentagsprojektchor Ofterdingen

Eberhardskirche


 Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Harte Betten, Reiseversicherungen und ein heißer Draht nach oben – Jakobs ungewöhnliche Wander-Pause

Bibelarbeit zu Genesis 28,10–19a

Referent: Christoph Zehendner, Kloster Triefenstein
Moderation: Pfarrer Friedhelm Schweizer
Musik: Karl-Heinz Thurm

Primus-Truber-Haus


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Zur Quelle des Lebens finden

Bibelarbeit zu Johannes 4,5–15

Referentin: Dr. Beate Jakob, Tropenklinik Tübingen
Moderation: Pfarrerin Beate Schröder
Musik: Tabea Flath, Kantorin der Jakobuskirche

Friedenskirche


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Bibelarbeit zu Psalm 85

Referent: Pastor Dr. Lothar Elsner, Evang.-methodistische Kirche Stuttgart
Moderation: Pastor Martin Jäger

Friedenskirche, oben


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Von Menschen, die Himmel und Erde bewegen: Mann-Sein und Frau-Sein im Licht Gottes

Bibelarbeit zu Genesis 1,26–28; 2,4–7.18–25

Referierende: Pfarrerin Ulrike Bittner, Liestal (CH), und Dr. Wolfgang J. Bittner, Berlin und Liestal (CH)
Moderation: Pfarrerin Elke Maihöfer
Musik: Jakobusband
Wir meinen zu wissen, was über Mann-Sein und Frau-Sein in der Bibel steht. Nun sehen wir uns das – im Dialog zwischen Frau und Mann – noch einmal genauer an …

Jakobuskirche


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen!

Bibelarbeit zu Offenbarung 21,1–5

Referent: PD Dr. Johannes Stückelberger, Bern
Moderation: Pfarrer Christoph Cless

Martinskirche


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

Bibelarbeit tanzen

Referentin: Sieglinde Hauger, Stuttgart
Moderation: Susanne Riedel-Zeller, Tübingen
Liedtänze zu biblischen Themen – denn wer »Himmel und Erde bewegen« will, sollte bei sich selbst anfangen.

Stephanuszentrum, Stephanussaal


Samstag, 9:30–10:30 Uhr

»Siehe ich mache alles neu«

Hoffnung für die alte Welt – die Vision von Offenbarung 21,1–5a

Referent: Prälat Dr. Christian Rose, Reutlingen
Moderation: Pfarrer Dr. Kim Apel
Musik: KMD Prof. Ingo Bredenbach, Bezirkskantor

Stiftskirche


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Arme habt ihr allezeit

Referent: Franz Meurer, Pfarrer der katholischen Gemeinde Köln-Vingst
Moderation: Pfarrerin Christine Eppler

Eberhardskirche


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Nach der Stille (Dokumentarfilm, D 2011)

Referent: Marcus Vetter, Cinema Jenin, Tübingen
Moderation: Pfarrer Michael Seibt
Ein Film über Trauer und Versöhnung von Stephanie Bürger und Jule Ott. Die Dokumentation über die Begegnung zweier Familien, deren Leben sich durch ein Attentat in einem arabischen Restaurant in Haifa radikal verändert. Hier die Familie des Selbstmordattentäters, dort die Witwe eines der getöteten Opfer. Der Produzent Marcus Vetter führt den Film vor und beantwortet anschließend Fragen des Publikums.

Gemeindehaus Lamm, Großer Saal


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Was Geld bewegt – Verantwortungsvolles Wirtschaften im Land und darüber hinaus

Referent: Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft, Baden-Württemberg
Moderation: Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer
Vortrag und Diskussion.

Hermann-Hepper-Halle


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Zukunft geht ganz anders

Leitplanken einer grünen Strategie der Nachhaltigkeit

Referent: Fritz Kuhn MdB, Berlin und Heidelberg
Moderation: Pfarrer Alexander Köhrer
Vortrag und Diskussion.

Kupferbau


Samstag, 11:00–12:30 Uhr          entfällt wegen kurzfristiger Absage des Referenten

Der Generationen-Pakt

Warum die Alten nicht das Problem, sondern die Lösung sind

Referent: Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Ministerpräsident a.D., Leonberg
Moderation: Prof. Martin Beck, Tübingen
Vortrag und Gespräch.


Samstag, 11:00–14:30 Uhr

Diakonie – bunt wie das Leben

Diakonische Einrichtungen stellen sich vor – zum Teil ganz praktisch! Von unterschiedlichsten Beratungs- und Hilfsangeboten über Aktionen zum Mitmachen zu verschiedenen Arbeitsbereichen für Groß und Klein bis zu den Vesperkirchen ist alles dabei! Dazu gehören u.a.: Diakoniestationen, Jugendmigrationsdienst, Gemeindediakonat, Diakonische Gruppen und Besuchsdienste, Vesperkirchen Rottenburg und Tübingen, Schuldnerberatung, Suchtberatung, Blaues Kreuz, Psychologische Beratungsstelle, Tübinger Verein für Sozialpsychiatrie und Rehabilitation, Krankenpflegefördervereine, Altenpflegeheime, Difäm, Tropenklinik, Tübinger Projekt, Bruderhausdiakonie, Diakonisches Werk Tübingen

Marktplatz


 Samstag, 11:00–18:00 Uhr 

Stand auf dem Marktplatz: Offene Kirche im Kirchenbezirk Tübingen

Der Gesprächskreis Offene Kirche stellt sich vor.
Wir laden Sie ein zu Gesprächen am Stand über die Zukunft der Kirche. Ein »weißes Brett« freut sich auf Ihre Ideen, Vorstellungen und Kritik zum Leben unserer Kirchengemeinden und der Landeskirche.  Zu bestimmten Zeiten stehen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in unserem Kirchenbezirk Rede und Antwort. Überraschungen warten auf Sie.
Ansprechpartner: Rüdiger Bunz (Sprecher), Schönbuchstr. 29/1, 72135 Dettenhausen, ruediger.bunz@gmx.de

Marktplatz


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Voraussetzungen, um Himmel und Erde zu bewegen: Wenn Beten wieder spannend wird …

Referent: Dr. Wolfgang J. Bittner, Berlin und Liestal (CH)
Moderation: Pfarrerin Elke Maihöfer
Man kann über dem eigenen Beten und dem eigenen Bibellesen müde werden. Die christliche Tradition kennt eine Fülle von verschiedenen Wegen, die einen aus dieser Müdigkeit herausholen können. Dann wird es wahrhaft spannend.

Jakobuskirche


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Bewegt zum Gespräch

Begründung und Praxis des interreligiösen Dialogs

Referent: Prof. Dr. Christoph Schwöbel, Tübingen
Moderation: Pfarrerin Dr. Birgit Rommel, Stuttgart
In einer religiös pluralistischen Gesellschaft ist ein Dialog der Religionen und Weltanschauungen unvermeidbar. Nur durch dialogische Verständigung können das Auseinanderfallen der Gesellschaft in Separatgesellschaften und die gewalttätige Eskalation von Auseinandersetzungen vermieden werden. Im Vortrag wird eine christlich-theologische Begründung des interreligiösen Dialogs versucht. Der Austausch mit anderen Menschen vollzieht sich nach christlichem Verständnis in der Gewissheit, dass die vom Geist Gottes geschenkte Wahrheit auch in den anderen Religionen wirksam ist. Darum vollzieht sich der Dialog im Hören und Sagen, im Mitteilen und Empfangen. Ziel des Dialogs ist weniger ein Konsens in Grundwahrheiten, sondern die Kooperation der Religionen zum gemeinschaftlichen Guten einer Gesellschaft, die ihre Identität als Gesellschaft dialogischer Differenz hat.

Kupferbau


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Reich Gottes in Württemberg und Christoph Blumhardt als sein Prophet

Gerhard Steiff zum Gedenken

Referent: Albrecht Esche M.A., Studienleiter und Pfarrer i.R., Mössingen
Moderation: Pfarrer Christoph Cless
Die Aktualität des politischen Theologen Christoph Blumhardt (1842–1919) ist ungebrochen, weil er kirchlicher Selbstbezogenheit seine Vision vom Reich Gottes entgegenhält. Der im vergangenen Jahr verstorbene Tübinger Kirchenmusiker Gerhard Steiff hat anlässlich des Stuttgarter Kirchentags 1999 das große Oratorium »Salz für die Erde« geschrieben. Es ist Blumhardt gewidmet und kann als musikalisches wie theologisches Manifest verstanden werden.

Martinskirche


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Welche Religion nemmi?

Referentin: Dr. Gisela Matthiae, Gelnhausen
Moderation: Pfarrerin Heidi Abe
Frau Seibold befindet sich auf interreligiösen Wegen. Nach langen Jahren der intensiven ehrenamtlichen Arbeit in ihrer Kirchengemeinde ist sie neugierig geworden aufs Judentum, den Islam und den Buddhismus und beschäftigt sich mit diesen reizvollen Religionen auf ihre Art, nämlich sportlich. Dabei entdeckt sie erstaunliche Gemeinsamkeiten, u.a. beim Pilgern, bei den Gebetsgesten und beim Essen. All das zeigt sie begeistert und stellt fest: »Sie, ich war noch nie so fit, wie seitdem ich alle diese Religionen gleichzeitig praktizier’!« Nur sollte sie sich vielleicht mal entscheiden! Aber: »Welche Religion nemmi?« – Das Stück wirft ein Licht auf religiöse Sehnsüchte, auf das Trennende und Gemeinsame des Glaubenslebens – aus der Sicht einer wackeren und nicht mehr so ganz motivierten schwäbischen Gemeindefrau.

Stephanuszentrum, Kirche


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Christentum und Politik – wie passt das zusammen?

Referent: Dr. Günther Beckstein, Ministerpräsident a.D., Nürnberg
Moderation: Prälat Dr. Christian Rose, Reutlingen
Vortrag und Gespräch.

Stiftskirche


Samstag, 11:00–12:30 Uhr

Geht der Geist durchs Internet? Evangelium multimedial

Referent: Andreas Malessa, Journalist in der ARD und Theologe
Moderation: Pfarrer Dr. Karl-Theodor Kleinknecht
Wenn Radio und Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften zwar noch mediale Kirchen-»Kanzeln« bieten, sich aber auf Websites, in Blogs und Chatrooms alle an der »Verkündigung« beteiligen wollen – was bleibt dann vom Inhalt gesichert?

Theologicum


Samstag, 12:00–18.00 Uhr

Labyrinth

mit Annerose Kaltenbach und einem Team aus Kusterdingen
Unterwegs im Labyrinth – ein Stück Weg gehen – zwischen Himmel und Erde – zwischen Anfang und Ende – zwischen Gott und sich selbst. 12:00 Uhr, 14:00 Uhr, 16:00 Uhr: gemeinsames Feiern mit Tanz, Musik und Singen.

Stiftskirche, Südseite


Samstag, 13:00–13:30 Uhr

Taizégebet

Musik: Elisabeth Fröschle, Kantorin an der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
mit Pfarrerin Angelika Volkmann, Barbara Migge und Team
Jubilate deo omnis terra! Die ganze Erde juble vor Gott!
Nach der Liturgie von Taizé feiern wir ein Mittagsgebet mit Gesängen, Gebeten, Lesung und Stille.

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche


Samstag, 13:00–13.20 Uhr

Liturgisches Mittagsgebet

mit SMD Hans-Peter Braun, Tübingen (Liturg)
Gesungenes Stundengebet nach der Ordnung des EG 780.

Evangelisches Stift, Kapelle


Samstag, 13:00–13:30 Uhr

Orgelmusik zur Mittagszeit

mit Tabea Flath, Kantorin der Jakobuskirche

Jakobuskirche


Samstag, 13:00–13:45 Uhr

»Der Tag ist seiner Höhe nah …« – Singen und Sagen am Mittag

Musik: Posaunenchor Tübingen unter Leitung von Martin Riehle
mit KMD Prof. Ingo Bredenbach, Bezirkskantor, Singleitung, und Pfarrer Dr. Karl-Theodor Kleinknecht, Lesungen
Offenes Singen mit alten & neuen Liedern, einstimmig & mehrstimmig für Jung & Alt – und dann und wann dazwischen ein Gedicht.

Stiftskirche


Samstag, 13:30–17:30 Uhr

Best Practice im Kirchenbezirk Tübingen

Verschiedene Kirchengemeinden und Initiativgruppen aus dem Kirchenbezirk stellen Projekte vor, die außergewöhnlich erfolgreich waren oder sind, zum Beispiel Fundraising-Projekt »Martin – Mittendrin« (Kirchentellinsfurt), Bildung sichtbar machen (Evangelische Kindertageseinrichtungen im Kirchenbezirk), Gottesdienst im Grünen (Hagelloch), Männerkochgruppe (Dettenhausen), Sozialforum Tübingen.
Ein Rundgang durch die Stände lädt ein, sich Anregungen zu holen und Ideen zu sammeln zur weiterführenden Gestaltung des eigenen Gemeindelebens.

Gemeindehaus Lamm, Foyer


Samstag, 14:00–15:30 Uhr

Das Herz von Jenin (Dokumentarfilm, D 2008)

Referent: Marcus Vetter, Cinema Jenin, Tübingen
Ismael Khatib, der Vater eines palästinensischen Jungen, der von israelischen Soldaten getötet wurde, gibt die Organe seines Kindes zur Spende frei. So ermöglicht er Kindern verschiedener Religionen und Herkunft ein Weiterleben. Die Dokumentation zeigt die Begegnungen des Vaters mit den Familien dieser Kinder.

Eberhardskirche


Samstag, 14:00–16:00 Uhr

Himmel und Erde bewegen

mit Isabel Bob und Johanna Baun
Bastelworkshop zum Motto des Kirchentags für Kinder von 6–12 Jahren.

Bruderhausdiakonie, Friedrich-Dannenmann-Str. 2


Samstag, 14:00–16:30 Uhr

Bengel-Café

Referierende: Dr. Rolf Sons, Rektor des Albrecht-Bengel-Hauses, und Studierende
mit Dr. Uwe Rechberger, Albrecht-Bengel-Haus
Zeit für Begegnung und Besinnung im Albrecht-Bengel-Haus bei Kaffee und Kuchen
• mit einer Meditation zum Altarbild im Andachtsraum des ABH »Brannte nicht unser Herz«
• mit »Johann-Albrecht Bengel damals und die ›Bengel‹ heute«.

Albrecht-Bengel-Haus, Bengel-Café


Samstag, 14:00 Uhr

»Unsere Vergangenheit ist nicht diesselbe, unsere Zukunft schon«

Referent: Hasan Dagdelen, Vorstand des Vereins
Der Verein Süddialog e.V. stellt sich vor und lädt ein zum Gespräch über aktuelle Fragen zur interreligiösen und interkulturellen Zusammenarbeit in Tübingen und der Region. Musikalische Umrahmung mit einer Ney (orientalische Querflöte).

Süddialog e.V., Keplerstraße 10


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Selbstverständlich miteinander leben – aus dem Nähkästchen integrativer Wohngemeinschaften

Referent: Friedemann Salzer, Bruderhausdiakonie Reutlingen

Stephanuszentrum, Kirche


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Singspiel: Ali Baba und die vierzig Räuber

Musik: Juliane Mechler, Kantorin an der Eberhardskirche
mit den Kinderchören der Eberhardskirche und einem Instrumentalensemble

Eberhardsgemeindehaus, Großer Saal


Samstag, 14:30–15:30 Uhr

Konzert mit der Brenz Band

Musik: Brenz Band, Ludwigsburg
unter der Leitung von Horst Tögel
Die Hälfte der Brenz Band, Künstler der UNESCO für den Frieden, ist geistig behindert, die anderen behaupten, sie seien es nicht. Mit ihrem Schwäbischen Cajun spielten sie ihre Besucher vom Volk der Goralen in der Hohen Tatra über Beirut bis Peking und Shanghai in Grund und Boden – und nun auch ihre Fans in Tübingen.

Marktplatz, Bühne


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Kunstforum Martinskirche: Kann Kunst Kirche stärken?

Referent: PD Dr. Johannes Stückelberger, Bern
Moderation: Kirchenrat R. Lambert Auer M.A., Kunstbeauftragter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
mit Gudrun von Funck, Susanne Immer, Dieter Luz, Sigrid Perthen und Pfarrer Christoph Cless
Vortrag und Podiumsgespräch.

Martinskirche


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Leben in der Diesseitigkeit

Referentin: Pfarrerin Angelika Volkmann
Können wir denn vom Himmel Hilfe erwarten? Oder müssen wir selber die »Erde bewegen«?
Dietrich Bonhoeffer hat einmal gesagt, dass wir »leben müssen, als ob es Gott nicht gäbe«. Je glaubender – desto weltlicher. Das ist Bonhoeffers persönlicher und theologischer Ansatz. Er konnte aus tiefstem Herzen »Ja« sagen zu seinem Leben, zu sich selbst, zu allem, wie es war und geworden ist, indem er sich »Gott in die Arme warf« und das Leben als eines in »tiefster Diesseitigkeit« annahm.
In diesem Workshop werden wir uns ausgehend vom Leben Dietrich Bonhoeffers mit einigen seiner Texte befassen. Wir werden uns darüber austauschen, was wir glauben (können), ob man glauben »lernen« kann und wo unser Handeln gefragt ist.

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Kirchengemeinden und Depression

Referentinnen: Prof. Dr. Birgit Weyel, Ev.-theol. Fakultät der Uni Tübingen, und Dr. Beate Jakob, Deutsches Institut für ärztliche Mission e.V., Tübingen
Welchen Beitrag können Kirchengemeinden zum Thema Depressionen/Burnout leisten? Welche Hilfen bietet Spiritualität und wie können Kirchengemeinden Unterstützung geben?
Erste Ergebnisse eines Projektes des Deutschen Instituts für ärztliche Mission (Difäm) und des Lehrstuhls für Praktische Theologie mit Schwerpunkt Seelsorgelehre und Pastoraltheologie an der Ev.-Theol. Fakultät (Tübingen) werden vorgestellt.

Friedenskirche, UG


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Kinder und die großen Fragen – und wie Erwachsene damit umgehen können

Referenten: Prof. Dr. Friedrich Schweitzer und Prof. Dr. Albert Biesinger, Tübingen
Wie sieht Gott aus? Wo wohnt Gott eigentlich? Gibt es mich nur einmal auf der Welt? Und müssen wirklich alle Menschen sterben?
Es gibt viele Fragen zwischen Himmel und Erde, die Kinder bewegen und die Erwachsene herausfordern, insbesondere wenn eigene Lebensfragen angesprochen werden. Aber Kinder brauchen eine Begleitung auch bei ihren »großen Fragen«.

Gemeindehaus Lamm, Großer Saal


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

»Närrisch in Christo« – Paulus mal ganz wörtlich

Referentin: Dr. Gisela Matthiae, Gelnhausen
Mut zur Komik, Mut zur Unvollkommenheit, Mut zur Schwäche – davon spricht Paulus, und das kennzeichnet auch die Clownerie. Mit leichten Bewegungsformen, Übungen, Spiel und Improvisation wird schnell deutlich, wie viel Stärke, wie viel Weite und Möglichkeiten in dieser Haltung stecken. Gut geerdet und zum Himmel offen. Rote Nasen als kleine Navigationshilfe inklusive.

Gemeindehaus Lamm, Kleiner Saal


Samstag, 14:30–18:00 Uhr

Mit den Perlen des Glaubens durch den Alltag

Referentin: Sabine Salzmann, Ammerbuch
Ein Perlenband aus 18 Perlen. Jede einzelne Perle hat ihre eigene Bedeutung. Sie steht für eine Lebensfrage, einen Gedanken, ein Gebet. Der Workshop bietet eine Einführung in Inhalt und Gebrauch dieses Bandes, das vom schwedischen Pastor Lönnebo entwickelt wurde.

Hirsch-Begegnungsstätte


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Wege, um Himmel und Erde zu bewegen: Einübung in christliche Spiritualität …

Referent: Dr. Wolfgang J. Bittner, Berlin und Liestal (CH)
Vertiefung des Vortrags am Vormittag: einfache Übungen zum meditativen Betrachten biblischer Texte …

Jakobuskirche


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Zwischen Himmel und Erde

Referentin: Susanne Riedel-Zeller, Tübingen
Workshop Meditatives Tanzen.

Stephanuszentrum, Gemeindesaal


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Himmlische Bilder

Wie die Künstler gegen die Langeweile im Himmel ankämpfen

Referent: Prof. Dr. Volker Drehsen, Tübingen

Stiftskirche


Samstag, 14:30–16:00 Uhr

Klimaschutz und Denkmalschutz – was bei energetischen Optimierungsbemühungen zu bedenken ist (I)

Referierende: Olaf Hildebrandt und Rosemarie Hellmann, Ingenieurbüro ebök, Tübingen
Moderation: Dr. Juliane Baur, Studieninspektorin im Evangelischen Stift
Workshop mit Impulsreferat zum Thema »Wärme, erneuerbare Energien, rechtliche Situation« von Fachleuten aus dem Ingenieurbüro ebök. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer »ökologischen« Hausführung durch das Evangelische Stift oder zur Teilnahme an einer Gesprächsrunde.

Evangelisches Stift, Großer HS, 4.OG


Samstag, 14:30–17:30 Uhr

Was in der Erde wächst – und was dafür vom Himmel kommen muss

Referenten: Landwirte aus dem Arbeitskreis Tübingen des Evang. Bauernwerks
Felderbesichtigung (auf Traktoranhängern sitzend) unter Führung von Landwirten. Ausgangspunkt: Parkplatz am Waldrand, Gewann Hasenäcker (oberhalb der Gärtnerei Stephan, Ortsausgang Derendingen Richtung Weilheim).

Wanderparkplatz (Nähe Tübingen)


Samstag, 15:00–18:00 Uhr

Gottes Worte beflügeln – ein künstlerischer Workshop zur Jahreslosung 2012

Referentin: Stefanie Bahlinger, Künstlerin, Belsen
Musik: (noch offen)
mit Pfarrer Dr. Martin Brändl
Der Workshop lädt ein zum liturgischen, kreativen und geistlichen Leben mit der Jahreslosung. Herzstück ist eine Ausstellung mit Bildern und Entwürfen dazu. Besucher/innen können selbst kreativ werden. Liturgische Andachten strukturieren den Nachmittag.

Evangelisches Stift, Speisesaal


Samstag, 15:00–18:00 Uhr

Grüner Gockel – unsere Verantwortung für die Schöpfung

Referentin: Helga Baur, Geschäftsstelle Grüner Gockel
Moderation: Umwelt-Team
mit Teilnehmenden aus Kirchengemeinden
Auch der Grüne Gockel bewegt sich zwischen Himmel und Erde. Er weist uns den Weg zur Erkenntnis »… und sah, dass es gut war!«
Vortrag – Diskussionsforum – Präsentationen.

Albert-Schweitzer-Kirche


Samstag, 16:00 – ca. 19:30 Uhr

Meine Zunge klebt mir am Gaumen … Eine liturgische Radwanderung zwischen Himmel und Erde

mit Pfarrer Christoph Wiborg
»Meine Kräfte sind vertrocknet wie eine Scherbe und meine Zunge klebt mir am Gaumen«, so heißt es in Ps 22,16. Mag sein, dass wir nach unserer dreieinhalbstündigen Radwanderung mit diesem Gefühl wieder in Tübingen einfahren werden. Doch eigentlich soll es so schlimm nicht werden. Vielmehr wollen wir gemeinsam dieses herrliche Gefühl auf der Sonnenbühler Alb erleben, wo der Himmel der Erde so nah kommt und man als Radler spürt, wie man ein Teil von beidem ist. Wir machen aber auch Station zum Zur-Ruhe-Kommen und um dem einen oder anderen Psalmwort nachzusinnen. Die rund 50 km lange Strecke geht für Rennrad oder Mountainbike und eignet sich für Geübte. (Sie findet nur bei fahrradtauglicher Witterung statt.)

Eberhardskirche, Platane vor der Kirche


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Gesund altern – Lebensqualität im Alter erhalten

Referent: Leitender Klinikarzt Dr. Johannes-Martin Hahn, Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Tübingen
Der geriatrische Patient in der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus. Was kann moderne Altersmedizin heute leisten?

Friedenskirche, UG


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Schulden – was nun?

Referierende: Team der Schuldnerberatung Tübingen
Informationen für Betroffene und Interessierte über das Beratungsangebot der Schuldnerberatung Tübingen und deren Hilfsmöglichkeiten.

Gemeindehaus Lamm, Clubraum


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Von Gutenberg zu Facebook – Kirche in der Mediengesellschaft

Referent: Pressepfarrer Peter Steinle, Tübingen
Die These »Volkskirche muss auch Medienkirche sein« wird historisch und aktuell entfaltet, mit Powerpoint-Präsentation und vielen Beispielen – ein »Infotainment«-Vortrag.

Gemeindehaus Lamm, Seminarraum  


Samstag, 16:30–17:30 Uhr

Vorstellung der Micha-Initiative

Referentin: Dr. Gisela Schneider, Tübingen
Moderation: Felix Roleder
Die Micha-Initiative ist eine weltweite Kampagne, die Christinnen und Christen zum Engagement gegen extreme Armut und für globale Gerechtigkeit begeistern möchte. Sie engagiert sich dafür, dass die Millenniumsziele der Vereinten Nationen umgesetzt werden.

Jakobuskirche


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Kirche für das »Mittelalter« – wie Gemeinde Menschen zwischen 30 und 50 erreichen kann

Referentin: Dr. Frauke Junghans, Tübingen
Wie wird Kirche attraktiv und Christsein interessant für Menschen im mittleren Alter? Informationen, Beispiele und Analysen sowie Betrachtung des eigenen Gemeindekontexts hinsichtlich Chancen und konkreter Handlungsmöglichkeiten.

Jakobusscheuer


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Stadtführung: Durch das »fidele« Tübingen. Wie Christen Neues wagten


Ein Streifzug mit der Offenen Kirche auf den Spuren von Mönchen, Märtyrern, Reformatoren, Altgläubigen, Pietisten, Ökumenikern, Feministinnen, Theologen und Kirchenkritikern und natürlich auch den Tübingern selbst. Gastfreundliche Bebenhäuser machen ihrem Leitspruch alle Ehre und verdienen gut dabei, überzeugte Evangelische sterben auf dem Marktplatz für ihren Glauben, Prediger verteidigen sich mannhaft auf der Kanzel, Liederdichter propagieren den Tierschutz, Professoren der Theologie erschrecken die Gemeinde, die Frauen schweigen nicht mehr in der Gemeinde. Es gilt Spannendes aufzuspüren.  Wir schauen in Höfe, Plätze, Langhäuser, in Gassen und Klöster.
Eine Zeitreise der besonderen Art. Reisen Sie mit!

Treffpunkt:  Stand der Offenen Kirche auf dem Marktplatz


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Mediale Leitbilder: Pfarrerinnen und Pfarrer im Film. Das Personal der Kirche auf der Leinwand

Referentin: Pfarrerin Dr. Inge Kirsner, Stuttgart
Das Bild von Pfarrerinnen und Pfarrern wird in der Mediengesellschaft außer durch ›reale‹ Begegnungen v.a. auch durch Medien geprägt. Im Kino tauchen sie immer wieder in Haupt- und Nebenrollen auf. Diese Bilder werden exemplarisch analysiert und daraufhin untersucht, welches Entwicklungspotential sie für die Kirche bereithalten. Es zeigt sich ein positiver »Überschuss«, der als Leitbild für die weitere Entwicklung neuer Kirchenbilder dienen könnte.

Theologicum, HS


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Die Bäume weinen um Regen

Referentin: Elfriede Eckle, Autorin, Horb
Musik: Ausschnitte aus Platten- und Funkaufnahmen
mit Gerhard Eckle, Pianist, Horb
Die Autorin Elfriede Eckle liest aus ihrem gleichnamigen autobiographischen Roman über die NS-Zeit. Der Pianist Gerhard Eckle greift mit seinen Zwischenspielen die Textpassagen musikalisch auf.

Adolf-Schlatter-Haus, Großer Saal


Samstag, 16:30–17:30 Uhr

Himmel und Erde bewegen

mit Eric Pastink (Orgel), Gebhard Haug (Trompete), Hansjörg Ostermayer (Erzähler)
Theologisch durchdacht und mit großer historischer Anschaulichkeit entfaltet der hauptberufliche Erzähler Hansjörg Ostermayer ein Panorama rund um das Thema »Himmel und Erde bewegen«. Die begleitende und umrahmende Musik mit Orgel und Trompete fügt dem gesprochenen Wort eine eigene künstlerische Dimension hinzu.

Eberhardskirche


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

»Bin ich’s?« Vom Meisterwerk zum Werbegag

Referent: Pfarrer i.R. Martin Bregenzer, Tübingen
Einführung zur Ausstellung von 12 Bannern, auf denen in verschiedenen Genres die Wirkungsgeschichte des Letzten Abendmahls von Leonardo da Vinci gezeigt wird.
Die Ausstellung in der Kapelle des Evangelischen Stifts kann vom 18.5. bis zum 15.6.2012 zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Evangelisches Stift, Kapelle


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

»Der Dürer Verführer oder die Kunst, sich zu vertiefen«

Referent: Rolf Vollmann, Schriftsteller, Tübingen
Autorenlesung mit Bild-Projektion.

Martinskirche


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Die Hochzeit zu Kana

Referent: Dr. Alexander Marmé, Tübingen
Moderiertes Rollenspiel zu Johannes 2,1–12.

Gemeindehaus Lamm, Kleiner Saal


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Kirche – mehr als du glaubst!

mit Sylvia Takacs und einem Team der Kirche am Markt
Spatzennest, U-Haft, Schlatterhaus, Hochschule für Kirchenmusik, Bahnhofsmission … Entdecken Sie auf einem Spaziergang durch Tübingen ungewöhnliche Kirchenorte.

Gemeindehaus Lamm, Treffpunkt Kirche am Markt


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

»Himmelweit« – Lieder zum Hören und Mitsingen

Musik: Jürgen und Heidelinde Huber, Rottenburg
Ein bunter Strauß von Lieder aus den Bereichen Sacropop, Worship und Gospel zum Zuhören und Mitsingen.

Stephanuszentrum, Saal


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Christen und Juden – was uns verbindet, was uns unterscheidet

Referent: Dr. Michael Volkmann, Pfarrer für das Gespräch zwischen Christen und Juden, Bad Boll
Es gibt ungleich viel mehr Verbindendes als Trennendes zwischen Christen und Juden, auch wenn zwischen beiden Religionen wichtige Unterschiede bestehen. Der Workshop will über beides informieren und das Verständnis für unsere Nähe zum Judentum vertiefen. Die eigene Bibel mitzubringen ist auf jeden Fall hilfreich.

Theologicum, S1


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Klimaschutz und Denkmalschutz – was bei energetischen Optimierungsbemühungen zu bedenken ist (II)

Referierende: Olaf Hildebrandt und Rosemarie Hellmann, Ingenieurbüro ebök, Tübingen
Moderation: Dr. Juliane Baur, Studieninspektorin im Evangelischen Stift
Workshop mit Impulsreferat zum Thema »Gebäudehülle, Lüftung« von Fachleuten aus dem Ingenieurbüro ebök. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer »ökologischen« Hausführung durch das Evangelische Stift oder zur Teilnahme an einer Gesprächsrunde.

Evangelisches Stift, Großer HS, 4.OG


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Der Himmel über uns – der gedeckte Tisch vor uns

Referent: Dr. Clemens Dirscherl, Hohebuch
mit dem Evang. Bauernwerk Württemberg
Muss es uns Verbraucher kümmern, wenn in Baden-Württemberg die Ernte schlecht ausfällt?

Primus-Truber-Haus


Samstag, 16:30–18:00 Uhr

Vogel-Nistkasten und Fledermaus-Nistkasten bauen

Referent: Wilhelm Binder, Tübingen
mit Umweltteam

Stephanuszentrum, Werkraum


 

Samstag, 17:00–17:30 Uhr

Evangelisch werden in Nellingsheim – ein Hexenprozess und seine Folgen

Musik: Gudrun Paul
mit Dr. Ursula Hörnle und Heike Schüz
Szenische Aufführung im historischen Gewand mit musikalischer Umrahmung.

Gemeindehaus Lamm, Großer Saal


Samstag, 18:30–19:30 Uhr

experimental orchestra und Yoso Tübingen

Moderation: Friedemann Salzer
Das Experimentalorchester ist eine Gruppe von Menschen mit Behinderungen, die mit dem Künstler Johannes Jolliet in der Bruderhausdiakonie musizieren. Im Jahr 2012 musiziert die Gruppe erstmalig zusammen mit der Tübinger Gruppe Yoso, deren Musik der vom Instrumentalorchester erstaunlicherweise ähnelt.
Hörproben unter www.yoso.de.

Marktplatz, Bühne


Samstag, 18:30–19:30 Uhr

Demokratische Republik Kongo – zu reich für Frieden und Gesundheit?

Referentinnen: Dr. Gisela Schneider und Ursula Kohler, Deutsches Institut für ärztliche Mission e.V., Tübingen
Mit seinen überaus reichen Bodenschätzen könnte die DR Kongo im Herzen Afrikas ein wohlhabendes Land sein. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Politische Instabilität und Gewalt prägen den Alltag der Menschen und führen zu großer Armut, schweren Verletzungen und Krankheit. Das Deutsche Institut für ärztliche Mission e.V. (Difäm) unterstützt zahlreichen Gesundheitsprojekt im Osten des Landes. Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider und Ursula Kohler informieren über diese Projekte und die aktuelle Difäm-Mitmachaktion.

Friedenskirche, UG


Samstag, 20:00 Uhr

Zwischen Himmel und Hölle – Christsein im klinischen Alltag

Moderation: Pfarrer Dieter Mattern, evang. Klinikseelsorger
Moderierte Talkrunde mit Personen aus dem klinischen Arbeitsfeld.

Gemeindehaus Lamm, Kleiner Saal


Samstag, 20:00 Uhr                                   – Veranstaltung entfällt –

West-östlicher Divan

Mit Ninel Cam (Sängerin), Dorothee Gürtler (Cello), Gunnar Kolb (Schauspieler), Axel Nagel (Gitarre), Gustav Adolf Schroeder (Klangstein), Chrysi Taoussanis (Schauspielerin) 
»West-östlicher Diwan« ist eine Gedichtesammlung, die ausgehend von Goethes Verneigung vor dem Orient einen Bogen schlägt zu den dort beheimateten Dichtern, Hafis und Rumi, die aus dem Mittelalter stammen, oder Zeitgenossen wie Mahmud Darwisch und Ahmad Schamlu. Der Bau einer Brücke, die zwischen den Religionen und Kulturen gelegt wird, zeigt uns den Anderen wie ein Spiegelbild. Der Zuschauer begibt sich auf eine Reise, die ihn mehr und mehr zu sich selber führt. So wird der Betrachter zum Hörenden und gelangt von Außen nach Innen. Ein mystischer Weg, bei dem es nicht ums Rechthaben geht, da man ihn so nicht betreten kann.

Adolf-Schlatter-Haus


Samstag, 20:00 Uhr

Soirée

Ein bunter Galaabend des ABH mit Show und Musik

mit Lehrenden und Studierenden des Albrecht-Bengel-Hauses
Eine kreative Nacht zum Lachen, Staunen und Nachdenken.
Herzliche Einladung schon zum Sektempfang ab 19:30 Uhr.

Albrecht-Bengel-Haus


Samstag, 20:00 Uhr

Ich öffne die Tür weit am Abend

Musik: Gerhard Schöne, Liedermacher
mit Ralf Benschu, Saxophon, und Jens Goldhardt, Orgel
Das Konzertprogramm war einer der musikalischen Höhepunkte des letzten Dresdner Kirchentags. Es bringt dem Publikum bekannte, neue wie selten gespielte Lieder von Schöne näher, übersetzt eindringlich seine umgearbeiteten Choräle in die Jetztzeit und lässt Platz und Raum für Orgel-Stücke von Johann Sebastian Bach. Weltliche und geistliche Musik harmonieren in einer bis dahin selten erlebten Art und Weise.

Eberhardskirche


Samstag, 20:00 Uhr

Kino und Kirche: Wie im Himmel (Schweden 2004)

mit Peter Heilemann
Daniel Dareus ist ein weltbekannter Dirigent. Mit jedem Konzert wird sein Ruhm ein bisschen größer. Nicht jedoch sein Glück. Schon als Kind träumte er davon, durch die Musik die Herzen der Menschen zu erreichen, doch scheint er sich nur immer weiter von ihnen zu entfernen. Nach einem Zusammenbruch auf offener Bühne tritt Daniel den Rückweg an. Er lässt die große Welt hinter sich und kehrt in sein schwedisches Heimatdorf zurück. Ein gemischter Kirchenchor aus Laien ist die einzige Form der Musik, die ihm dort begegnet. Doch als er mit diesem Chor zu proben beginnt, wird er mit seiner Begeisterungsfähigkeit und seiner Hingabe an die Musik bald zu einem Fixpunkt der kleinen Dorf-Gemeinschaft, die sich in glühende Verehrer und wütende Feinde teilt. Die Wellen schlagen hoch, doch bald ist die positive Wirkung seiner Arbeit nicht mehr zu übersehen, und Daniel begreift, dass er nicht nur die Herzen der anderen, sondern auch sein eigenes Herz für das Glück geöffnet hat.

Eberhardskirche, Gemeindehaus


Samstag, 20:00 Uhr

Zurückgeschluckte Sinnlichkeit

Referent: Johann Martin Enderle
Askese, Entsagung, Lustverzicht: zur Aktualität schwäbischer Grundtugenden. Erkundungen in der heimischen Sprach- und Seelenlandschaft.

Gemeindehaus Lamm, Großer Saal


Samstag, 20:00 Uhr

Horizontes

Musik: Grupo Sal
Lateinamerikanischer Konzertabend.

Jakobuskirche


Samstag, 20:00 Uhr

That’s what friends are for

Musik: the friends, Ofterdingen
Gospelkonzert mit »the friends« aus Ofterdingen.

Stephanuszentrum, Kirche


Samstag, 20:00 Uhr

Erd und Himmel sollen singen

Musik: Chöre und Instrumentalensembles aus dem gesamten Kirchenbezirk
mit KMD Prof. Ingo Bredenbach, Bezirkskantor; Günther Löw, Bezirkskantor; Dorothea Mohr-Sigel
Quer durch die Jahrhunderte und Stile vereint diese Motette Kompositionen für unterschiedlichste Besetzungen zum Motto »Himmel und Erde bewegen«.

Stiftskirche


Samstag, 21:00 Uhr

Jazzkonzert: »Trio Rondout«

mit Ulrike Kern, Gesang; Wolfgang Lindenfelser, Saxophon; Thomas Horstmann, Gitarre

Martinskirche


Sonntag, 11:00 Uhr

Gottes Geist bewegt uns

mit Antje Wiede-Schreiber, Tobias Zeeb, Pfarrer Martin Wolf, Diakon Sebastian Heusel und einem Team von Kindergottesdienstmitarbeiterinnen und -mitarbeitern
Kids-go! mit der Pfingstgeschichte für Kinder von 5–12 Jahren.

Gemeindehaus Lamm


Sonntag, 11:00 Uhr

Abschlussgottesdienst auf dem Marktplatz Tübingen

Predigt: Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer
Musik: Posaunenchöre unter der Leitung von Bezirksposaunenwart Klaus-Eckard Schneider; Band der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen (Leitung: Michael Schütz)
mit Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer (Begrüßung und Liturgie), KMD Prof. Ingo Bredenbach, Bezirkskantor (Leitung Gemeindegesang), und Jan Schaible (Gebärdendolmetscher)
Zentraler Gottesdienst open-air mit Abendmahl zum Abschluss des Evangelischen Bezirkskirchentags.

Marktplatz


JUGENDPROGRAMM

Freitag, 20:00 Uhr (Vorprogramm ab 19:30 Uhr)

Von Gott bewegt – Jugendgottesdienst

Predigt: Angela Schwarz, CVJM Tübingen
mit der Band »konkret«
Mit rockiger Musik und Aktionen, die dich in Bewegung bringen.

Anlagenpark


Freitag, 21:30 Uhr

Lichteraktion auf dem Anlagensee

mit Mitarbeitenden des Evang. Jugendwerks Tübingen (ejt) und des CVJM Tübingen e.V.
Gemeinsam etwas in Bewegung bringen – eine Aktion mit Licht, Musik und Dir!

Anlagenpark


Samstag, 11:00–17:00 Uhr

Spielstationen rund um den Anlagensee

mit dem CVJM Tübingen e.V. und dem Evangelischen Jugendwerk Tübingen (ejt)
Hüpfburg, Dschungel Track, Pin-Schießen, Rollenrutsche, Riesentrampolin, Aerotrimm, Kletterwand, Human Table Soccer, Slackline, Suomo-Ringen, Tauziehen auf Bierkisten, Auto ziehen, Kisten stapeln, Indiaca, Streetball, Bungee und vieles mehr.

Anlagenpark


Samstag, 11:00–19:00 Uhr

Stände und Zelte im Anlagenpark

mit dem CVJM Tübingen e.V. und dem Evangelischen Jugendwerk Tübingen (ejt)
Folgende Einrichtungen und Angebote präsentieren sich: CVJM Tübingen, Evang. Jugendwerk Tübingen (ejt), Ejw-Weltdienst, Difäm, Familienbildungsstätte (FBS), Schulseelsorge, Pfadfinder, Psychologische Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, Stilles Zelt.

Anlagenpark


Samstag, 16:30–19:00 Uhr

Talk, Show, Bands im Anlagenpark

mit Mitarbeitenden des Evangelischen Jugendwerks Tübingen (ejt) und des CVJM Tübingen e.V.
Talk:
• Die Welt ist uns nicht egal – Wir tun etwas!
• Bewegt Gebet die Welt?
• Hinter den Wolken und dem Mond – Wo ist Gott?
• Leben zwischen Himmel und Erde
Show:
• Showtanz
• Mr. Joy
Bands:
• Kinder- und Jugendchor
• FOR ME AND MY SONS
• SPRINX

Anlagenpark


Samstag, 20:00–23:00 Uhr

Live in Concert: Sacrety, Good Weather Forecast

Anlagenpark